Rügen Urlaub

im Ostseebad Binz


Kontakt über:

Ramona Andraschek
Am Kleinbahnhof 7
18609 Ostseebad Binz


Tel.: 03 83 93 / 32 904
Fax: 03 83 93 / 32 905

Ferienwohnunb Binz
Ostseebad Binz

Das Ostseebad Binz


Der größte und bekannteste Seebadeort Rügens (ca. 5.300 Ew.) liegt direkt am Meer. Ein breiter feinsandiger Strand und das flache Wasser bieten ideale Bademöglichkeiten. Die Buchenwälder der Granitz, der Küstenwald der "Schmalen Heide" und der Ortsteil Prora (ehemaliges KdF-Bad) umgeben Binz. Die Hauptstraße mit den zahlreichen Geschäften und Gaststätten führt bis an die 370 m lange Seebrücke. Diese ist Anlegestelle der Ausflugsschiffe und für Spaziergänger ein beliebter Aussichtspunkt. Das Ortsbild wird durch das 1908 errichtete Kurhaus und die etwa 4 km langen Strandpromenade mit den zahlreich erhaltenen Beispielen der Bäderarchitektur geprägt.

Eine spielerische Vielfalt gibt den Häusern ein unverwechselbares Aussehen: verzierte Balkone, Erker, Türmchen und Veranden. Mehr als zwölftausend Gästebetten aller Kategorien in Hotels, Pensionen, Appartementhäusern und Privatquartieren stehen den Besuchern im staatlich anerkannten Seebad zur Verfügung.
Seit 1895 gibt es den Bahnhof für den "Rasenden Roland" in Binz. Von hier fährt die Kleinbahn in die Ostseebäder Sellin, Baabe, Göhren oder nach Putbus. Empfehlenswert ist ein Spaziergang (ca. 3 km) von Binz zum Jagdschloss Granitz, von dessen Aussichtsturm man den schönsten Blick über Rügen hat.

Rügenkarte



Binzimpressionen

Binzer Fischerstrand
Binzer Fischerstrand
Binzer Ostseestrand
Binzer Ostseestrand
Binzer Seebruecke Blick Kreidefelsen
Binzer Seebruecke Blick Kreidefelsen
Kurhaus Ostseebad Binz
Kurhaus Ostseebad Binz

Rügen von A bis Z: Ralswiek, Störtebeker

Das kleine Dorf (ca. 300 Ew.) liegt malerisch am Großen Jasmunder Bodden. Archäologische Funde lassen Wissenschaftler vermuten, daß sich hier der größte Handelsplatz der Slawen im 9. bis 12. Jh. befand. Heute bietet der Ort besonders Naturfreunden Erholung. Außer im Juli und August, da gehört Ralswiek den Anhängern des Piraten Klaus Störtebeker. Bis zu 9.000 Besucher erleben täglich (außer Sonntag) ab 20.00 Uhr auf der Naturbühne die Abenteuer des berühmten Seeräubers, die Veranstaltung endet mit einem Höhenfeuerwerk.
Das ehemals gräfliche Schloss (heute ein Hotel) mit einer prachtvollen Parkanlage und die schwedische Holzkirche (von 1907) sind weitere Sehenswürdigkeiten des Ortes. Der kleine Hafen ist ein Wasserwanderrastplatz. Pensionen, Ferienwohnungen und Privatquartiere sind modern und gut ausgestattet vorhanden, reichen aber im Sommer nicht aus.